Garten pachten

Schrebergarten von Horst Lamby

Wollen Sie selbst einen Schrebergarten pachten?

Einen Kleingarten zu pachten ist einfach, einfacher als man denkt. Besitzen sie aber einen Kleingarten müssen sie ihre Freizeit und auch die ihrer Familie ein wenig nach den Bedürfnissen eines solchen Gartens ausrichten. Nachfolgend ein paar Fragen, die sie sich als zukünftiger Kleingärtner unbedingt stellen sollten:

  • Habe ich Lust, im Garten zu arbeiten?
  • Habe ich Freude an der Natur, will ich eigene Erträge aus dem Garten?
  • Reicht meine Freizeit für die Anforderungen, die der Garten stellt?
  • Werden mein Partner, meine Kinder gerne mitmachen?
  • Kann ich mich in einem Verein integrieren?
  • Bin ich bereit, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen?

Haben sie alles mit, ja“ beantwortet, könnten sie ein Kleingärtner werden.

Sie müssen sich aber auch den Unterschied zwischen einem Hausgarten zu einem Kleingarten vor Augen halten. In einem Hausgarten setzt ihr eigener Geschmack die Grenzen. In einem Kleingarten haben wir eine Gartenordnung (Download PDF-Datei), die sie ein wenig bei ihrer Gartengestaltung einschränken kann, insbesondere wenn sie einen reinen Zier- oder Erholungsgarten wünschen. Trotz allem bleibt der Erholungswert ungebrochen. Sie können in Ruhe ihren Arbeitsstress abbauen, ihre Kinder hin zur Natur führen, was für die heutige Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Was kommt an Kosten auf sie zu?

Bei jedem Pächterwechsel wird vom Stadtverband Mainz der Kleingärtner e.V. ein Bewertungsgutachten erstellt, in dem eine vom Folgepächter zu zahlende Ablösesumme an den Vorpächter festgelegt wird.

Abgesehen von der Entschädigung für die Übernahme des Gartens vom Vorpächter fallen noch folgende Ausgaben an:

  • der Vereinsbeitrag,
  • der jährliche Pachtzins,
  • Versicherungsschutz für die Laube (optional)
  • Wassergeld

Keine Angst, die Beträge sind nicht so hoch, dass sie diese nicht stemmen könnten. Die Gesamtkosten im Jahr liegen bis 350 Euro. Sie sind stark von ihren persönlichen Ansprüchen abhängig.

Zusätzlich haben sie sich an der jährlichen Gemeinschaftsarbeit zu beteiligen. Es werden die Wege, Plätze im Vereinsareal und auch das evtl. vorhandene Vereinshaus gepflegt bzw. gewartet. Hierbei lernen sie auch die anderen Gartenfreunde kennen.

Ein Garten will seinen Besitzer sehen. Lieber mehrmals in der Woche in den Garten gehen, als die anfallenden Arbeiten in einem Kraftakt an einem Tag auszuführen.

Sind sie bereit so eine Aufgabe zu übernehmen, dann werden sie bestimmt ein guter Kleingärtner werden.

Aktuell ist eine längere Warteliste vorhanden. Trotzdem freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Ihre Bewerbung können Sie entweder postalisch an unseren 1. Vorsitzenden:

Aleksei Kadoschnikow
An der Krimm 15
55124 Mainz

zukommen lassen oder über unser Bewerbungsformular:

Ich bin damit einverstanden, dass der Kleingartenverein Mainz-Mombach meine Daten für meine Bewerbung elektronisch verarbeitet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.